Was haben die MDGs mit meiner Kommune zu tun?

Jeder und jede Einzelne kann sich für mehr globale Gerechtigkeit einsetzen!

Städte und Gemeinden tragen maßgeblich zur Lösung globaler Probleme bei. Als Schnitsstelle zwischen der nationalen und europäischen Ebene sowie der lokalen Bevölkerung können sie positive Veränderungen einleiten. Als lokale Verwaltungsebene haben Kommunen die nötige Kompetenzen, sind für die wirtschaftliche und soziale Infrastruktur, Planung und Entwicklung verantwortlich. Sie sind den Bügerinnen und Bürgern und ihren Bedürfnissen am nächsten und können das öffentliche Bewusstsein für nachhaltige Veränderungsprozesse schräfen. Damit tragen sie aktiv zur Erreichung der MDGs bei.

Foto: Dominik Schmitz; Engagement global / SKEW

Neue Publikation: Kommunen aktiv für die Millenniumsentwicklungsziele - Kontext und Beispiele entwicklungspolitischen Engagements aus Bonn, Oxford, Potsdam, Nagykanizsa und Villach

Kommunen haben eine zentrale Rolle bei der Lösung gegenwärtiger Probleme. Heute lebt über die Hälfte der Weltbevölkerung in städtischen Gebieten. Bis 2015 werden es 60 Prozent sein! Globale Herausforderungen wie Armut, Ressourcenknappheit oder Klimawandel müssen demnach auch kontextabhängig lokal gelöst werden. Städte und Gemeinden bilden hier die Schnittstelle zwischen der nationalen und europäischen Ebene sowie der lokalen Bevölkerung bei der Verwirklichung der MDGs.

Viele Städte und Gemeinden sind bereits seit vielen Jahren in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit aktiv: Sie sind Partnerschaften mit anderen Kommunen in Afrika, Asien und Lateinamerika eingegangen, unterstützen Projekte vor Ort, sind Teil von entwicklungspolitischen Netzwerken oder haben die MDGs auf ihre politische Agenda gesetzt. Obgleich ihrer Bereitschaft, fehlt es vielen Kommunen jedoch an Know-how, finanziellen Mitteln und personellen Ressourcen. Diese Defizite können durch eine verstärkte Vernetzung von Kommunen, ihre Zusammenarbeit und im Erfahrungsaustausch mit guten Beispielen aufgefangen werden.

Die vorliegende Broschüre gibt einen Überblick über die Aktivitäten der Kommunen, Städtenetzwerke und Institutionen, die sich im Rahmen des von der europäischen Union geförderten Projekts „Vernetzung in Europa – Kommunen aktiv für die Millenniumsentwicklungsziele“ austauschen. In der Zusammenarbeit wurden verschiedene Themenbereiche diskutiert und weitere Handlungsschritte und Instrumente entwickelt, die auch von anderen Kommunen genutzt werden können. Neben der Auseinandersetzung mit den Millenniumsentwicklungszielen, die bis zum Jahr 2015 erreicht werden sollten, möchten wir einen Beitrag und Ausblick auf die Post-2015-Entwicklungsagenda geben und aufzeigen, wie die lokale Ebene in diesem Prozess eine Rolle spielen kann.

Download deutsche Version (pdf, 1.7 MB) 

Download englische Version (pdf, 1.7 MB)

Download ungarische Version (pdf, 1.7 MB)

 

Bestelle kostenlos eine gedruckte Broschüre