Millenniumsentwicklungziele

Im Jahr 2000 verabschiedeten Staats- und Regierungschefs aus 189 Ländern die Millenniumserklärung der Vereinten Nationen, die die Herausforderungen des neuen Jahrtausends darstellte. Aus ihr wurden die acht  Millenniums-entwicklungsziele (MDGs) abgeleitet, die zum wichtigsten Instrument zur globalen Armutsbekämpfung wurden. Obwohl die primäre Verantwortung für die Erreichung der MDGs bei den nationalen Regierungen liegt, sind alle politischen Ebenen zu einer engen Zusammenarbeit aufgefordert.

Kommunen haben eine zentrale Rolle bei der Lösung gegenwärtiger Probleme.
Heute lebt über die Hälfte der Weltbevölkerung in städtischen Gebieten. Bis 2015
werden es 60 Prozent sein! Globale Herausforderungen wie Armut, Ressourcenknappheit oder Klimawandel müssen demnach auch kontextabhängig lokal gelöst werden. Städte und Gemeinden bilden hier die Schnittstelle zwischen
der nationalen und europäischen Ebene sowie der lokalen Bevölkerung bei der Verwirklichung der MDGs. 

Möchten Sie mehr über die MDGs erfahren ?

 

 

Was hat das mit meiner Kommune zu tun?

Viele Städte und Gemeinden sind bereits seit vielen Jahren in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit aktiv: Sie sind Partnerschaften mit anderen Kommunen in Afrika, Asien und Lateinamerika eingegangen, unterstützen Projekte vor Ort, sind Teil von entwicklungspolitischen Netzwerken oder haben die MDGs auf ihre politische Agenda gesetzt.

Obgleich ihrer Bereitschaft, fehlt es vielen Kommunen jedoch an Know-how, finanziellen Mitteln und personellen Ressourcen. Diese Defizite können durch eine verstärkte Vernetzung von Kommunen, ihre Zusammenarbeit und im Erfahrungsaustausch mit guten Beispielen aufgefangen werden. 

Solaranlagen
Start of the Kids on the move campaign 2013 in The Hague